Treppenlift Branchenbuch

Pflege Serviceportal Logo

Wussten Sie schon?

Der Kauf eines Treppenlifts kann von der Krankenkasse mit bis zu 4.000 Euro bezuschusst werden.

Voraussetzung ist das Vorliegen einer Pflegestufe.
Wenn Sie eine Anfrage nach einem Treppenlift stellen, berät Ihr Berater Sie auch gerne zu der Bezuschussung und hilft Ihnen bei allen Formalitäten.

Treppenlift Angebote

Treppenaufzug und Treppenaufzüge

Treppenaufzüge- und Lifte sind speziell für behinderte, gehbehinderte oder ältere und schwache Menschen gedacht.

Die Geräte kommen den Betroffenen oftmals zugute, sind sehr hilfreich und tragen dazu bei, eventuell gefährliche Stürze zu vermeiden. In besonderen Fällen werden diese nützlichen Hilfen auch von den Krankenkassen finanziert oder zumindestens ein Teil der Kosten bezuschusst. Es gibt viele verschiedene Modelle wie zum Beispiel Stehlifte, Plattformlifte, Sitzlifte oder auch sogenannte Aufzüge für Rollstuhlfahrer. Jeder Treppenaufzug ist eine Maßanfertigung, damit das Gerät auch exakt auf die jeweilige Treppe passt. Demzufolge gibt es Treppenaufzüge an gerader Treppe oder eben Kurventreppenaufzüge für kurvige Treppen.

Ausgestattet sind Sie mit einem Sitzelement, Armlehnen, Fußbrettern, einem Aufzugantrieb welcher sich unter dem Sitz befindet und einer speziellen Schiene, die auf die Treppe gesetzt wird. Je nach Variante der Hilfsgeräte sind die Tragkräfte unterschiedlich aber die meisten haben eine Tragkraft von maximal 125 Kilogramm. Treppenaufzüge oder auch Hebeplattformen, fachlich Hebebühnen genannt, werden nicht nur in privaten Haushalten genutzt, Sie kommen auch in den öffentlichen Einrichtungen beziehungsweise öffentlichen Gebäuden zum Einsatz. Hebeplattformen können bis zu 300 Kilogramm Maximalgewicht heben.

Aufzüge für Behinderte werden nach Maschinenrichtlinien betrieben. Sie müssen den Anforderungen an Bau- und Brandschutz sowie den vorgeschriebenen Sicherheitsbestimmungen entsprechen. Allgemein jedoch werden alle Treppenaufzüge vom TÜV geprüft. Wer Interesse an einem Treppenaufzug hat, kann sich zunächst umfangreich bei einem Fachbetrieb informieren, oder direkt hier unverbindliche Informationen anfordern. In jedem Fall ist es sinnvoll, sich das Gerät von einem Fachmann einbauen zu lassen um eine optimale Sicherheit zu gewährleisten.