Treppenlift Angebote vergleichen und sparen

Was für einen Lift suchen Sie?
Weiter

Treppenlift mieten

Neben dem Neu- und Gebrauchtkauf bieten einige Treppenlift-Händler auch die Miete als Finanzierungsmodell an. Hier erfahren Sie, ob und wann sich die Treppenlift-Miete wirklich lohnt.

Warum sollte man einen Treppenlift mieten?

Es gibt Fälle, in denen von vornherein klar ist, dass ein Treppenlift nur für einen bestimmten Zeitraum benötigt wird. Beispielsweise weil ein Umzug bevorsteht oder für die Überbrückung der Reha nach einer Operation. Hier erscheint die Miete auf den ersten Blick sinnvoll.

Wie funktioniert die Miete?

Bei der Treppenlift-Miete unterschreibt der Antragsteller einen ganz normalen Mietvertrag. Mit der Unterzeichnung ist eine Anzahlung fällig. Diese erste Zahlung ist vor allem für die Lieferung/Montage und die Einzelanfertigung der Schiene bestimmt. In der Nutzungsdauer fällt dann eine fest vereinbarte monatliche Rate an. Zum Ende der Nutzungsdauer wird der Lift dann vom Anbieter wieder ausgebaut und zurückgenommen.

Die Mindestmietzeit beträgt in der Regel 24 bis 36 Monate.

Die Kosten

Die Anzahlung beträgt in der Regel 50% des Kaufpreises. Die monatliche Rate unterscheidet sich dann je nach Laufzeit und beträgt in der Regel 50 bis 150 Euro pro Monat.

Beispielrechnung der Miete im Vergleich zum Neukauf eines Sitzliftes für eine gerade Treppe:

Miete Neukauf
Anzahlung/Kaufpreis 2.250 4.500
Monatliche Rate 80 Euro -
Servicekosten inklusive 120 Euro/Jahr
Kosten nach 36 Monaten 5.130 Euro 4.860 Euro

Bei dem Beispiel muss man berücksichtigen, dass nach 36 Monaten der gekaufte Lift Eigentum des Nutzers bleibt, während bei der Miete der Lift zurückgenommen wird. Im Allgemeinen kann man aber sagen:

Die Miete ist teurer als der Neukauf

Zuschuss der Pflegeversicherung

Auch bei der Miete hat man vollen Anspruch auf den Zuschuss der Pflegeversicherung in Höhe von bis zu 4.000 Euro.

Vor und Nachteile

  • Volle Kostenkontrolle
  • Geringe Ausgangskosten
  • Wartungskosten inklusive
  • Unkomplizierte Rückgabe und Rückbau der Treppe
  • Teurer als Neukauf
  • Begrenzte Nutzungsdauer
  • Kein Wiederverkauf möglich

Alternativen zur Miete

Neben dem Neukauf als Alternative kann sich auch der Gebrauchtkauf lohnen. Die Kosten hierfür sind deutlich niedriger als beim Mietkauf. Ein gebrauchter Lift lohnt sich besonders für gerade Treppen.

Checkliste

Um nach der Vertragsunterzeichnung nicht böse Überraschungen zu erleben, empfehlen wir Ihnen die folgenden Punkte für jedes Mietangebot zu überprüfen:

  • Beträgt die Einmalzahlung inkl. Lieferung und Montage maximal 50% des Kaufpreises?
  • Wie hoch ist die monatliche Rate?
  • Sind Wartung, Reparaturkosten und Garantie im Angebot enthalten?
  • Sind der Rückbau der Treppe und die Rücknahme kostenfrei?
  • Wie lange ist die Mindestmietdauer?
  • Kann die Mietdauer im Bedarfsfall verlängert werden? Zu welchen Kosten?
  • Wie hoch ist der Gesamtpreis über die gesamte Nutzungsdauer?
  • Wie sieht der Gesamtpreis im Vergleich zu Alternativen (siehe oben) aus?

Fazit

Für Personen, die den Treppenlift nur für eine bestimmte Zeit benötigen und die unkomplizierte Rücknahme als großen Vorteil schätzen, kann die Treppenlift-Miete eine gute Alternative zum Kauf darstellen. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass man möglicherweise deutlich mehr zahlt. Auch sollte man unbedingt die Preise mit denen des Neukaufs vergleichen.

Wenn Sie bei uns eine Anfrage stellen, haben Sie die Möglichkeit Angebote für beide Finanzierungsmodelle anzufordern und diese so zu vergleichen.