Treppenlift Angebote vergleichen und sparen

Was für einen Lift suchen Sie?
Weiter

Plattformlift

Ein Plattformlift bietet Rollstuhlfahrern die Möglichkeit, ohne fremde Hilfe einfach und schnell eine Treppe zu überwinden.

Anders als bei einem Sitzlift ist es für Rullstuhlfahrer nicht erforderlich, den Rollstuhl zu verlassen. In dem eingeklappten Zustand ist er zudem sehr platzsparend. Plattformlifte lassen sich sowohl als Innen- als auch als Außenlift verwenden.

Der Nachteil macht sich jedoch in dem Preis bemerkbar. Meist sind Plattrormlifte um ein Vielfaches teurer als Sitzlifte.

Funktionsweise und Ausstattung

Die Steuerung gleicht der eines Sitzliftes: Die Plattform kann meist mit Hilfe eines Funksenders geholt und geschickt werden. Auch das Aus- und Einklappen der Plattform erfolgt automatisch. Alles was dann noch zu tun ist, ist mit dem Rollstuhl auf die Plattform aufzufahren.

Plattformlift
Technik

Die Plattform fährt mit Hilfe eines Elektromotors an einem Schienensystem entlang die Treppe hoch und runter. Aktuelle Modelle verwenden ein 2-Rohrsystem. Das bedeutet, dass anders als bei gängigen Sitzliften, gleich zwei Rohre an der Wand befestigt sind. Je nach Modell und Treppe, sorgen zusätzliche Stützen auf den Treppenstufen für mehr Stabilität.

Um die Treppe auch normal nutzen zu können, sind die meisten Modelle klappbar. In der Parkposition fährt die Plattform automatisch nach oben.

Sicherheitseinrichtungen

Klappen an der Plattform sorgen dafür, dass der Rollstuhl nicht herunterrollen kann. Bevor sich der Lift in Bewegung setzt, fahren diese Klappen automatisch nach oben. Zusätzlich fährt ein Haltebügel nach unten.

Wie der Sitzlift, verfügt auch der Plattformlift über Sensoren zur Erkennung von Hindernissen. Bei Gegenständen oder Personen auf der Treppe hält der Lift sofort an.

Einige Modelle sind so programmiert, dass Sie in Kurven die Geschwindigkeit verringern. Dies sorgt für zusätzliche Sicherheit.

Ausstattungsmerkmale (teils gegen Aufpreis)
  • Klappbare Plattform
  • Sensoren um Hindernisse zu erkennen
  • Verlangsamte Kurvenfahrten
  • Fernbedienung

Preise

Während die Preise für Sitzlifte bereits bei 3.500 Euro beginnen, muss man für einen neuen Plattformlift mit mindestens 9.000 Euro rechnen.

Gerade Treppe Treppe mit Kurve
Stockwerke 1 2 1 2
Kosten inkl. Einbau 9.000 Euro 14.000 Euro 13.500 Euro 20.000 Euro
Abzüglich Zuschuss -4.000 Euro -4.000 Euro -4.000 Euro -4.000 Euro
Verbleibende Kosten

5.000 Euro

10.000 Euro

9.500 Euro

16.000 Euro

Vorteile

Für Rollstuhlfahrer bietet der Plattformlift den enormen Vorteil, dass der Nutzer nicht den Rollstuhl verlassen muss. Zudem wird nur ein Rollstuhl im Haus benötigt, anders als beim Sitzlift, bei dem ein Rollstuhl für jede Etage bereitstehen muss.

Der Plattformlift kann auch hervorragend genutzt werden, um schwere Gegenstände die Treppe rauf oder runter zu transportieren. Schwere Einkäufe und sogar ganze Möbelstücke lassen sich so problemlos in andere Etagen versetzen.

Plattformlift im fahrbereiten Zustand

Alternativen

Eine günstige Alternative stellt der Sitzlift dar. Dieser ist für Rollstuhlfahrer allerdings nur eine Option, wenn der Nutzer sich ohne fremde Hilfe aus dem Rollstuhl heben kann.

Sollten Sie sich aber für einen Plattformlift entscheiden, müssen Sie bereit sein, mehr Geld für die Anschaffung in die Hand zu nehmen, als für einen gewöhnlichen Sitzlift.