Treppenlift Angebote vergleichen und sparen

Was für einen Lift suchen Sie?
Weiter

Treppenlift Kostenübernahme

Bei der Kostenübernahme sollte man unbedingt die eigene Pflegeversicherung zu Hilfe ziehen. Genau dafür leistet man als Erwerbstätiger seine Beiträge über Jahre hinweg ab.

Wie viel Bezuschussung gibt es beim Treppenliftkauf?

Schwankend ist die Höhe der Leistungen, die man als Unterstützung erwarten darf. Maximal handelt es sich um eine Summe von 4.000 Euro, die allerdings nur in wenigen Fällen komplett ausgezahlt wird. Bemessungsgrundlage für die Bezuschussung ist zunächst das Vorliegen eines Pflegegrades. Anhand dieses Wertes kann der Grad der Beeinträchtigung festgestellt werden, von dem wiederum die Höhe des Zuschusses abhängt. Je schwerwiegender die körperliche Einschränkung ist, desto mehr Geld darf man von Seiten der Versicherung erwarten. Allerdings muss auch betont werden, dass es nicht unüblich ist, wenn man gar keinen Zuschuss aus diversen Gründen erhält.

Existieren alternative Finanzierungsmöglichkeiten?

Neben der Kostenübernahme durch die Krankenkasse kann jeder Käufer auf Alternativwegen finanzielle Unterstützung erfragen. Wohlfahrtsverbände wie beispielsweise die AWO sowie weitere Vereine und Gemeinschaften schreiben es sich auf die Fahne, für bedürftige Menschen finanzielle Transferleistungen zu bieten. Mit ein wenig Glück und Geschick wird somit ein Großteil der Treppenlift Kosten von Finanzierungspartnern übernommen und man kann ohne schlechtes Gewissen einen Treppenlifter erwerben.

Wenn Sie das Treppenlift Magazin für eine Anfrage nutzen, können Ihnen mehrere Angebote zugesendet werden, zwischen denen Sie sich dann entscheiden können. Zugleich erkennen Sie, welche Kosten beim Erwerb in etwa auf Sie zukommen werden.